Reiki

(Thomas Niederlechner/Maria Kunzelmann)

Reiki bedeutet übersetzt „Universelle Lebensenergie“. Diese wird durch Handauflegen übertragen. Dabei spürt der Behandelte tiefe Entspannung und Wärme. Reiki kann auf der seelischen als auch der körperlichen Ebene erfahren werden.
In der Praxis finden regelmäßig Reiki-Seminare statt.

Reiki (gesprochen Reeki) ist eine sehr alte traditionelle japanische Heilmethode zur Selbstheilung und zur Behandlung anderer, die Mitte des 19. Jh. von dem christlichen Mönch Dr. Mikao Usui in 2000 Jahre alten Sanskrittexten (wieder-)entdeckt wurde.

Übersetzt bedeutet Reiki "Universelle Lebensenergie". Gemeint ist damit die endlose, unerschöpfliche Energie des Universums – die Grundlage allen Seins.
Reiki wirkt unabhängig von irgendeiner Religion oder Glaubensrichtung.

Die heilende Kraft fließt mittels Handauflegen in den eigenen Körper oder den Körper der behandelten Person. Indem wir Reiki geben, dienen wir lediglich als Kanal für die universelle Lebenskraft, ohne daß uns dadurch die eigene Energie entzogen wird. Im Gegenteil: der Behandler wird gleichzeitig mit Energie aufgeladen.

Reiki bewirkt bei regelmäßiger Anwendung eine tiefgreifende Harmonisierung von Körper, Geist und Seele, fördert die Selbstheilungskräfte und löst Blockaden auf. Es trägt dazu bei, uns unserer Fähigkeiten und Stärken besser bewußt zu werden und hilft uns auch, im Alltag mehr in unserer Mitte zu leben und intensiveren Kontakt zu unserer inneren Führung zu erhalten.